Holzweichfaserplatten - Dämmplatten aus Holz

Holzfaserdämmplatten werden aus Fichten- und Tannenholz hergestellt. Neben den ökologischen Vorzügen und der guten Dämmwirkung zeichnen sie sich besonders auch durch ihre bauphysikalischen Eigenschaften wie hervorragendem sommerlichen Hitzeschutz (dank hoher Wärmespeicherkapazität), Feuchtigkeitsregulierung und Diffusionsoffenheit sowie gutem Schallschutz aus.

Unser Hersteller "Gutex" produziert Holzweichfaserdämmung von höchster Qualität im Schwarzwald. Die Holzfaserplatten können für unterschiedlichste Abwendungen im ganzen Haus verwendet werden- sowohl im Dach, an der Wand, für Boden und Decken. 

Einige Beispiele:

regensichere Unterdeckplatten, Aufdachdämmung, Zwischensparrendämmung, Putzträgerplatten, Wärmedämmverbundsysteme, Trittschalldämmplatten, Universalplatten, Trockenestrichplatten, Platten zur Innendämmung

Aufdachdämmung

Bei Sichtdachstühlen im Neubau, aber auch bei Altbausanierungen kann das Dach von oben gedämmt werden. Für diesen Zweck sind Holzweichfaserplatten ideal! Die durchgängige Wärmedämmschicht beschert nicht nur einen gute Dämmung im Winter, sondern auch einen besonders guten sommerlichen Hitzeschutz. Zudem sorgt die hohe Dichte der Platten für einen guten Schallschutz, damit man zum Beispiel auch bei heftigem Regenfall unter dem Dach ruhig schlafen kann.

Ein weiterer Vorteil: bei Verwendung der hydrophobierten Aufdachdämmplatten von Gutex ist in der Regel keine Unterdeckfolie ("Dachpappe") mehr erforderlich.

Fassadendämmung

Mit Holzfaserplatten ist auch die Realisierung eines natürlichen, diffusionsoffenen Vollwärmeschutzes möglich, egal ob Holz- oder Ziegelhaus, sowohl für den Neubau als auch die nachträgliche Wärmedämmung im Altbau, wobei Dicken bis 30 cm möglich sind. Dazu passend gibt es Putze mit unterschiedlichen Oberflächenstrukturen und Farben. Die passende Platte ist die "Gutex Thermowall".

Neben den verputzfähigen Platten gibt es auch spezielle Platten für hinterlüftete Fassaden, die z.B. mit einer Holzverschalung versehen werden. Durch das spezielle Nut+Feder-Profil der Platten dämmen sie nicht nur, sondern sind zugleich Wind und Wasser abweisende Schicht - und zugleich natürlich atmungsaktiv. Geeignet sind insbesondere "gutex Multiplex top" und "Gutex Multitherm".

Innendämmung

In vielen Fällen ist eine Dämmung der Fassade nicht möglich. Dann kann eine Innendämmung der Außenwand die richtige Lösung sein!
Gutex hat mit der "Thermoroom" eine spezielle Platte für die nachträgliche Dämmung von Außenwänden auf der Innenseite entwickelt. Mit ihr lassen sich Dämmstärken von bis zu 10cm realisieren. Die Platte kann dann mit einem Lehm- oder Kalkputz versehen werden.
weitere Infos zur Innendämmung in Verbindung mit Lehmputz

Dämmung der obersten Geschoßdecke

Dämmplatten aus Holz sind auch ideal zur Dämmung der obersten Geschoßdecke. Eine Betondecke kann zum Beispiel einfach durch Auflegen der druckfesten Holzweichfaserplatten gedämmt werden. Ist die Decke begehbar ist es empfehlenswert, die Platten noch mit einer Verlegeplatte abzudecken.

Bodenaufbau und Trockenestrich

Holzweichfaserplatten von Gutex lassen sich auf vielfältigste Art und Weise für Fußbodenaufbauten verwenden. Aufgaben wie Schallschutz, Wärmschutz, Unterbau für Massivholzböden oder auch Trockenestrichplatten sowie auch Nassestrich lassen sich mit ihnen realisieren.
Wir planen Ihnen gerne den passenden Bodenaufbau nach Ihren Anforderungen!

Jetzt Angebot anfordern!